Sam Parsons - so tickt der deutsche Meister
  15.04.2019 •     Leistungssport , Wettkampfsport


Aufgewachsen im US-Bundesstaat Delaware, 24 Jahre alt, in seiner Jugend dem Fußball und Schwimmen zugetan, zur Leichtathletik kam Sam Parsons über den Crosslauf. Später zog er als Backpacker, also Rucksack-Tourist durch Europa und besuchte auch den deutschen Teil seiner Familie in Diez (Rheinland-Pfalz). Eine entscheidende Rolle in seiner Karriere spielte das Meeting im belgischen Heusden. In Bolder (Colorado) suchte er schließlich Kontakt zu Gesa Krause, die ihn an Mittelstrecken-Bundestrainer Georg Schmidt vermittelte. So kam Parsons, Sohn einer deutschen Mutter, letztlich auch zur LG Eintracht Frankfurt, wurde auf Anhieb deutscher Hallenmeister über 3.000 Meter und belegte bei der Hallen-EM den zwölften Platz. Das war die Kurzfassung. Die ganze Geschichte über Sam Parsons lesen Sie hier