Presseberichte

Kreisrekorde
  14.05.2020 •     Kreis Frankfurt , Ergebnisse


Liebe Leichtathletikfreunde,

noch ist an einen Start in die Wettkampfsaison 2020 nicht zu denken.

Schauen wir deshalb einmal in die Vergangenheit und werfen einen Blick auf die

Kreistrekorde der Frauen und Männer, die nunmehr in aktueller Fassung vorliegen.

Einige interessante Daten zeigen uns die Aufstellungen an:

Der älteste Kreisrekord „feiert“  in einigen Wochen seinen 60. Geburtstag!

Armin Harry s längendäre 10,0 sec über 100 m.

Aufgestellt  am 21.6.1960 in Zürich im Trikot des FSV Frankfurt.  

Damals also Kreisrekord und Weltrekord! 

Die olympischen Goldmedaillen von Rom 1960 im 100 m - Lauf und der 4 x 100 m - Staffel 

krönten eine erfolgreiche aber auch recht kurze Leichtathletikzeit von Armin Harry.

Ein weiterer „uralter“ Kreisrekord stammt aus dem Jahr 1971:

In der Staffel über 3 x 1000 m erzielte die Mannschaft des FSV Frankfurt in der Besetzung Christ, 

Ostach und Eyerkaufer die im Kreis Frankfurt noch nicht wieder erreichte Zeit von 7:13,2 min.

Sicherlich wird vielen Leichtathletikfans der Name Eyerkaufer ein Begriff sein.

Der spätere Landrat des Main-Kinzig- Kreises war also auch einmal ein „Frankfurter Leichtathlet"

und ist noch heute ein begeisterter Leichtathletikfreund.

Seit fast 44 Jahre hat der älteste Kreisrekord  bei den Frauen Bestand.

Aufgestellt am 20.8.1976 in Berlin erzielte Dagmar Fuhrmann über 400 m  51,51 sec.

Im gleichen Jahr nahm Dagmar Fuhrmann an den Olympischen Spielen in Montreal teil.

Als Kreisvorsitzende im Hochtaunuskreis ist Dagmar noch heute für die Leichtathletik im Einsatz.

Mehrfach (4) wird Irina Mikitenko in der Rekordliste des Leichtathletikkreises Frankfurt 

aufgeführt. 

 

Hier finden Sie die aktuellen Kreisrekorde